Informationen und Termine

Neuwahl des Vorstandes der OG in der Mitgliederversammlung am 23.2.2015        

Der neue Vorstand wurde von 10 anwesenden, stimmberechtigten Mitgliedern gewählt (50 % der Gesamtzahl aller Mitglieder).

Die Wahl erfolgte satzungsgemäß direkt in die nachfolgend aufgeführten Funktionen:

Wahlergebnis:

Vorsitzender:                                  Klaus Kampf   (einstimmig)

Stellvertretender Vorsitzender:  Andreas Schmiedel (mehrheitlich)

Schriftführerin:                              Siegrid Kampf (einstimmig)

stellvertretender Schriftführer:  Sieghardt Tenbergen (einstimmig)

Kassiererin:                                    Karin Zahn (einstimmig)

 

Nächste öffentliche Mitgliederversammlung:

Die nächste Mitgliederversammlung findet am Montag, den 13. August im “Bowl & Beauty” in Schlettau, Bahnhofstraße 7 statt. Die Sitzung ist öffentlich. Alle Freunde des Freie Wähler Bürgerforum e.V., die keine Mitglieder unseres Vereins sind, sind ebenfalls herzlich eingeladen.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und Bestätigung der Tagesordnung
  2. Kontrolle und Bestätigung des Protokolls der letzten Sitzung vom 23.4.2018
  3. Bericht von den letzten Gemeinderatssitzungen am … und …
  4. Bericht von der Sitzung der Kreistagsfraktion, des Beirates und des Vorstandes des FWE e.V. am … auf dem Scheibenberg
  5. Bericht von der letzten Kreistagssitzung am …
  6. Kassenbericht
  7. Sonstiges – nächster Sitzungstermin –
  8. Gemeinsames Abendessen und geselliger Teil (Bowling)

Änderungen / Ergänzungen vorbehalten.

 

Protokoll

über die Sitzung des Freie Wähler Bürgerforum e.V. (Mitglied im Freie Wähler  Erzgebirge e. V.), Ortsgruppe Sehmatal am Mittwoch, dem 29.1.2018, 19.30 Uhr im Turnerheim / Familienzentrum im OT Cranzahl

Anwesenheit: 10 Mitglieder (Original-Anwesenheitsliste beim Protokoll-Original)

TOP 1:  Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit,                    Bestätigung der Tagesordnung

Klaus Kampf begrüßt alle Anwesenden. Beschlussfähigkeit wird                    festgestellt. Zu der mit der Einladung zugegangenen                              Tagesordnung gibt es prinzipiell keine Einwände. Da BM                               Andreas Schmiedel etwas später kommt, werden die                                       Tagesordnungspunkte 2  und 4 aufgeschoben, bis er da ist.                             Außerdem  schlägt der Vorsitzende vor, die TO noch um einen                     Punkt „Vorbereitung der Kommunalwahl 2019“ zu erweitern. Die                 TO wird mit diesen Änderungen einstimmig bestätigt.

TOP 3:  Bericht von Klaus Kampf  über die letzten                                             Gemeinderatssitzungen

                GR – Sitzung vom 15.11.2017:

TOP 3:  Herr Stephan Feller und Sohn, Pächter der Gaststätte                                  im Herrenhaus des Frohnauer Hammers, beide                                                wohnhaft in Sehma, stellten dem GR ihr                                                            Betreiberkonzept für die Gaststätte im THC vor. Ihr                                        Team besteht derzeit aus 12 Mitarbeitern und einem                                        Lehrling. Grund ihrer Suche nach einem weiteren                                            Pachtobjekt ist die geplante Schließung der Gaststätte                                      im Herrenhaus des Frohnauer Hammers zwecks                                              Baumaßnahmen zwischen dem 1.7. und dem                                                      15.10.2018. Die Gaststätte im THC soll bereits im                                              Frühjahr 2018 mit zunächst eingeschränkten                                                    Angeboten und parallel zur Gaststätte am Frohnauer                                       Hammer eröffnet werden. Am  1.7.2018, wenn die                                            Gaststätte im Frohnauer Hammer geschlossen wird,                                        soll  dann der volle Gaststättenbetrieb im THC                                                  anlaufen, einschließlich des „Rodeo Steakhouses“,                                             welches in die Gaststätte des Frohnauer Hammers                                            integriert ist  und sich dort großer Beliebtheit und                                            entsprechenden Zuspruches vor allem bei jungen                                              Leuten erfreute. Familie Feller ist seit 18 Jahren in der                                    Gastronomie tätig und genießt einen sehr guten Ruf.                                        Wenn es im THC gut läuft, will die Familie Feller auch                                     nach der Wiederinbetriebnahme der Gaststätte im                                           Frohnauer weiterhin im THC bleiben. Dazu würden bei                                  Bedarf dann noch weitere Mitarbeiter eingestellt. In der                                 Gaststätte Frohnauer Hammer soll dann weiterhin                                           regionale Küche angeboten werden und im THC würde                                   dann überwiegend das Konzept des „Rodeo                                                         Steakhouse“  umgesetzt werden (an Wochentagen                                             abends und an Wochenenden ganztägig).

TOP 4:     Die Endfassung des  Touristischen Entwicklungskonzeptes                            (TEK, bereits in der letzten OG-Sitzung von K. Kampf                                       vorgestellt) wurde dem GR vorgestellt, erläutert und vom GR                         einstimmig beschlossen. Damit kann es nun umgesetzt werden.                   Dazu findet am 26.2.2018 die erste Sitzung der                                                  Steuerungsgruppe statt, wo es um ein neues Wegeleitsystem                         gehen soll. Zu dieser Sitzung will Klaus Kampf auch auf diverse                    Umweltverschmutzungen durch die neu bzw. wiedereröffneten                     Bergwerksbetriebe in Niederschlag und                                                               Hammerunterwiesenthal (Straßenverschmutzungen und                               Staubbelästigungen) aufmerksam machen, die den                             Bemühungen um die Umsetzung des TEK im unmittelbaren                         Umfeld  unserer Gemeinde zuwiderlaufen und auf den daraus                       folgenden Handlungsbedarf.

TOP 5:     Einstimmiger Beschluss zur Antragstellung auf                                 Prädikatisierung  der gesamten Gemeinde zum Staatlich                                 anerkannten Erholungsort durch den Freistaat Sachsen

TOP 6:     Zur weiteren Umsetzung seines Widerspruches gegen die                               Ablehnung des GR zur Beseitigung von Doppelungen von                               Hausanschriften (Straßennamen, Hausnummern) in den                               Ortsteilen der Gemeinde durch Straßenumbenennungen und                         Hausnummernänderungen stellte der Bürgermeister erneut                           einen entsprechenden Antrag, der vom GR erneut mehrheitlich                   (12 Nein-Stimmen, 1 Ja-Stimme) abgelehnt wurde.

TOP 8:  Der GR stimmte der Neugestaltung der Treppe zwischen der S                      268 (Crottendorfer Straße) und dem Vorplatz der Ev.-luth.                             Kirche in Neudorf sowie der Verbreiterung des Fußweges                                entlang der S 268 in diesem Bereich unter Verwendung von                          Fördermitteln in Höhe von 81 250 € (Eigenanteil 43 750 €)                            einstimmig zu.

  •       Der GR stimmte dem Ausbau der Fabrikstraße und des                     Lärchenweges in Cranzahl unter Verwendung von                                  Fördermitteln  in Höhe von 258 000 € (Eigenanteil 86 00 €)            einstimmig zu.
  •        Der GR stimmte dem Ersatzneubau der Fußwegbeleuchtung an          der S 266 in Cranzahl – 2. Bauabschnitt – unter Verwendung              von Fördermitteln in Höhe von 120 000 € (Eigenanteil 39 000          €) einstimmig zu.
  •       Der GR stimmte der Neugestaltung des Grundstücks Dorfstraße         64 in Cranzahl unter Verwendung von Fördermitteln in Höhe        von 160 000 € (Eigenanteil 40 T€) einstimmig zu. Diese                   Maßnahme beinhaltet den Erwerb dieser Immobilie, den                      Rückbau des darauf  stehenden, maroden Gebäudes und die            Errichtung eines Erlebnisbereiches mit Trogbrunnen,                           Wegweiser, Sitzgelegenheiten und Grünflächen.

TOP 9:   Dem Antrag des Skivereins Neudorf auf Änderung der                      Rabattierung der Skiliftpreise aufgrund der Gästekarte                      (Beschluss  vom November 2015) wurde vom   GR mehrheitlich                   zugestimmt. Der Antrag beinhaltete, anstelle der Ermäßigung                       des Liftpreises jeweils lediglich einen kostenlosen Skipasshalter                   auszureichen.

TOP 10:  Aktuelle Informationen des Bürgermeisters und Anfragen der                        Gemeinderäte und Gäste:

  • Am 26.10.2017 übergaben die BM von Sehmatal und Crottendorf, Schmiedel und Martin, dem Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) in Dresden ein Positionspapier zum schlechten Zustand der Staatsstraßen S 268, S 266 und zur Notwendigkeit einer Ortsumgehung der B 101 von Schlettau nach Annaberg. Eine schriftliche Antwort darauf wurde zugesagt und liegt inzwischen vor.
  • Andreas Schmiedel kommt zur Sitzung hinzu und berichtet vom geplanten Straßenbau an der S 268 in Neudorf, Crottendorfer Straße sowie der S 266 zwischen Cranzahl und Neudorf. Für die geplante Straßenbeleuchtung und den geplanten Rad- und Fußweg an der S 266 muss ein Vertrag zwischen dem Freistaat Sachsen und der Gemeinde Sehmatal vorbereitet werden. Mit dem Vorhaben muss begonnen werden, ehe die befristeten Zustimmungen der Träger öffentlicher Belange abgelaufen sind, ansonsten muss mit diesem gesamten, bürokratischen Aufwand nochmals von vorne begonnen werden, was das Gesamtvorhaben weiter verzögern würde.

GR – Sitzung 13.12.2017:

TOP 3:     Der Betriebsleiter der Firma Mennekes, Herr Pauli, stellte das                       Projekt zur Produktion von Amtron- KfZ – Ladestationen für                         den privaten und halböffentlichen Bereich im Betriebsteil                               Neudorf vor, wofür die Errichtung eines Anbaues an der                                 Westseite des bestehenden Gebäudekomplexes notwendig ist                       und erläuterte die Baupläne dazu. Der GR erteilte das                           Einvernehmen zur Baugenehmigung und befreite das                     Vorhaben  von einigen Festlegungen des Bebauungsplans, die                       dem Vorhaben ansonsten im Wege gestanden hätten. Die                              Beschlüsse erfolgten einstimmig.

TOP 4:    Die Kämmerin erläuterte den alljährlichen Bericht über die                            Beteiligung der Gemeinde an Unternehmen und                                Zweckverbänden und gab bekannt, dass 2017 die letzte Zahlung                   an die Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA)                      zum Ausgleich von deren Schulden erfolgte. Die                                 Tourismusgemeinschaft „Oberes Erzgebirge“ e.V. mit Sitz in                          Bärenstein ist in Auflösung begriffen. Es werden bereits keine                      Beiträge mehr eingezahlt.

TOP 6:    Der von der Ortsfeuerwehr Neudorf wiedergewählte                         Ortswehrleiter Andreas Koch und sein Stellvertreter J.                     Schmiedel wurden vom GR einstimmig bestätigt.

TOP 8:   Aktuelle Informationen des Bürgermeisters und Anfragen der                       Gemeinderäte und Gäste:

Für die geplante Schaffung von zw ei neuen Klassenzimmern                         einschließlich zugehörigem Aufgang in der Oberschule Sehma                       wird die Gemeinde Fördermittel beantragen.

Im nichtöffentlichen Teil wurden folgende  Beschlüsse gefasst:

  •       Verleihung der Ehrenbürgerschaft an den Unternehmer Walter          Mennekes für die starke und gedeihliche Präsenz dieses                    Unternehmens in unserer Gemeinde
  •        Pachtvertrag mit dem Gastwirt Stephan Feller für die Gaststätte         im THC.

TOP 2:  Kontrolle und Bestätigung des Protokolls der letzten Sitzung   vom 25.10.2017    

Protokollkontrolle:

  • TOP 2 des Protokolls der vorletzten Sitzung vom 19.6.2017:

Es kam noch immer kein Termin zwischen BM Schmiedel und der               Firma GEOMIN Erzgeb. Kalkwerke Lengefeld zustande, wo der BM             u. a. die zugesagte und immer noch nicht eingelöste Einsichtnahme             in die Stellungnahme der Landestalsperrenverwaltung zur                       Wiederaufnahme des Marmorabbaues im Grubenfeld                               Hammerunterwiesenthal und in das hydrogeologische Gutachten                zu der damit verbundenen Grundwasserabsenkung anmahnen              wollte. Angesichts dessen, dass ein solcher Termin derzeit auch                   nicht auf der Prioritätenliste des BM steht und  diese Zusage bald                verjährt ist, wird diese Angelegenheit bis auf Weiteres fallen                          gelassen.

  • Der avisierte Termin des BM bei der Landesdirektion zum Thema „Industriebrache Akkuwerk Sehma“ hat noch nicht stattgefunden.

Das Protokoll wird einstimmig bestätigt.

TOP 4:  Positionspapier parteiloser Bürgermeister im                                     Erzgebirgskreis 

  • Das Positionspapier der unabhängigen Bürgermeister wurde bei einer Pressekonferenz in Annaberg veröffentlicht. Die CDU kritisiert, dass der Sächs. Städte- und Gemeindetag (SSG) außen vor gelassen wurde. Es geht um Erleichterungen bei der Entwicklung des ländlichen Raumes durch  Entbürokratisierung, Liberalisierung und Beschleunigung der Fördermittelvergabe (z. B. hat sich das Förderverfahren für das Umbauprojekt („Kirchentreppen in Neudorf“ über 2 Jahre hingezogen!).
  • Am 31. Januar 2018 soll eine Regierungserklärung des Ministerpräsidenten Kretschmer erfolgen, innerhalb derer auch die in diesem Positionspapier angesprochenen Probleme eine Rolle spielen sollen. Im Zuge der avisierten „Sachsengespräche“ kommt er als erstes in den Erzgebirgskreis.
  • BM Schmidt (Annaberg-B.) steht in dieser Aktion an vorderster Front. Heute fand ein erstes Treffen der beteiligten Bürgermeister in Annaberg statt. A. Schmiedel berichtet davon als von einem guten Gespräch.  Im Sinne der Basisdemokratie werden sachlich und fachlich wichtige Themen angesprochen. Es macht Schule und zieht weitere Kreise über den Erzgebirgskreis hinaus. Am 8.2.2018 ist ein Treffen mit weiteren parteilosen Bürgermeistern aus Nachbarlandkreisen in Meerane geplant. Solch gesunde Spontanität soll anstecken! Das wirkt befreiend und tut gut!

TOP 5 : Bericht von der Sitzung der Kreistagsfraktion, des                          Beirates  und des Vorstandes des FWE e.V. am                     27.11.2017 auf dem Scheibenberg 

                 Klaus Kampf berichtet wie folgt:

                 Positionspapier von parteilosen Bürgermeistern des                       Landkreises an Landesregierung und Landtag zur                            Vernachlässigung des ländlichen Raumes:

Die BM Ingo Seifert und Frank Tröger berichteten, dass                                  weitere  23 BM des mittelsächsischen Raumes dem                         Positionspapier der erzgebirgischen BM beigetreten sind.                               Inzwischen liegen Einladungen von allen Fraktionen des                                Landtages zum Gespräch darüber vor, außer von der CDU –                         Fraktion. Darauf soll aber erst nach dem Gespräch mit                                    Ministerpräsident Tillich und seinem designierten Nachfolger                      Kretzschmann eingegangen werden.

  •         Haushaltsplanentwurf des Landkreises 2018:

Es sollen 4,3 Mill. € mehr geplant werden, als  bisher.  Die                              Kreisumlage aus 2017 wird voraussichtlich nicht                             aufgebraucht. Der verbleibende Rest von voraussichtlich 5,1                          Mill. € steht den Kommunen als Rückzahlung zu. Der                                      Landkreis will sie aber für die Auflage eines Förderprogramms                      für die Kommunen für Kindergärten, Feuerwehren, Schulen                         sowie für die Kreisstraßen zur Verfügung  stellen. Das würde                        jedoch bedeuten, dass einige Kommunen leer ausgehen                                  würden  bzw. dass sie entsprechende Vorhaben anderer                                 Kommunen mitfinanzieren würden, was niemals rechtens sein                     kann.

  •        Vorbereitung des Kreistages am 6.12.2017:

Aus der sehr umfangreichen Tagesordnung des Kreistages                              konzentriert sich die Fraktion auf den TOP 7 „Feststellung                              Jahresabschluss 2016“, der mit einem Plus von 5 Mill. €                                 abschließt.  Es geht der Fraktion darum, dass die Erkenntnisse                     aus den Sozialausgaben zur Umsetzung des SGB II (insges, 20                       Mill. €) mit in die Haushaltsaufstellung für 2019 / 20                                    einfließen. In den Jahren 2015 – 2018 blieben die Ausgaben                         für     SGB II, (insgesamt 20 Mill. €) unter dem Planansatz.                            Das  ist einerseits gut, hat aber in diesen 4 Jahren auch 20 Mill.                   €  Kreisumlage (KUL) unnötig gebunden. 15 Mill. € davon                              stellen das Haushaltsplus dar (liquide Mittel ERZ).

  • Zum TOP 8, Verwendung der auch 2018 wieder zu erwartenden         Einsparung von 5,1 Mill. € bei den Ausgaben zur Umsetzung               des SGB II berichtete Jürgen Förster ausführlich und verwies              auf den Auftrag aus der letzten Fraktionssitzung zum Gespräch          mit dem Landrat und dessen Beigeordneten. Die Fraktion des             FWE  e.V. wird der Vorlage zustimmen, sich dazu aber nicht zu          Wort melden.
  • Zum TOP 15 City-Bahn wird sich Jürgen Förster zu Wort melden       und im Falle einer beabsichtigten Direktvergabe der City-Bahn           an den VMS auf den Bestand der Erzgebirgsbahn verweisen.

Weitere Tagesordnungspunkte:

  •       Der bisherige stellvertretende Landrat, Herr Dr. Laub verzieht           nach außerhalb des Landkreises und muss deshalb aus diesem           Amte scheiden. Nachfolger soll der Schneeberger                                Altbürgermeister Frieder Stimpel werden.
  •       Wirtschaftspläne für die Eigenbetriebe
  •       Veräußerung von Geschäftsanteilen des Regionalverkehrs               Erzgebirge (RVE) an Betriebsteilen, die außerhalb des                        Territoriums des Landkreises liegen
  •       Informationen aus den Kreistagsausschüssen:

Im Kreis- und Finanzausschuss wurde sich kritisch mit der                            Planung 2017 für die Erzgebirgssparkasse auseinandergesetzt,                      die wegen der gesetzlichen Forderung nach der Bildung von                         Rücklagenkapital für den Krisenfall für 2018 keine                             Gewinnausschüttung an den Landkreis vorsieht. Für Weiteres                       will man das Jahresergebnis 2017 abwarten.

TOP 6: Bericht von der letzten Kreistagssitzung am 6.12.2017

               Kreisrat  Andreas Schmiedel berichtet:

  •     Flüchtlingsarbeit:                                                                                         Die Zuteilung von Flüchtlingen zum Erzgebirgskreis ist weiterhin rückläufig. In Sehma ist noch eine Wohnung durch Flüchtlinge belegt. Bezügl. Der Gemeinde Sehmatal flicht er ein, dass das Objekt Siedlung 2 in Neudorf inzwischen freigezogen ist. Die zuletzt dort untergebrachten Flüchtlinge sollen abgeschoben werden.
  • Von der Erzgebirgssparkasse erfolgt aus dem zurückliegenden Geschäftsjahr 2017 keine Gewinnausschüttung an den Landkreis, weil der erwirtschaftete Überschuss zur gesetzlich obligatorischen Bildung einer Rücklage zur Überbrückung von evtl. Verlusten im Krisenfalle benötigt wird.
  • Anerkennung gab es für das Jobcenter Annaberg, welches im Vergleich mit benachbarten Jobcentern gut dastünde

TOP 7:  Kandidatengewinnung für die nächste                                                    Gemeinderatswahl 2019

Es werden alle Mitglieder aufgefordert, bis zur nächsten Sitzung                   Vorschläge zur  Kandidatengewinnung  zu machen. Jeder sollte                   sich umsehen und auf Personen zugehen, die er kennt und die                      er für geeignet hält. Der Vorschlag des Vorsitzenden, gemeinsam                  mit den anderen, nicht mitgliedschaftlich organisierten, freien                      Wählern im Sehmatal unter „Freie Wähler Erzgebirge“                      anzutreten, sofern die Satzungen des FWBF e.V. und des FWE                      e.V. dies zulassen, findet allgemeine Zustimmung. Der                                    Vorsitzende wird dies mit den beiden Vereinsvorständen                  abstimmen und wenn dem danach nichts entgegensteht, mit                          diesem Angebot auf Udo Ott zugehen.

Bei der Kandidatensuche sollte bevorzugt auch auf                              Jungunternehmer wie z. B.   z.B. Klaudio Lenk, Thorsten                                Hofmann, Uwe Nestler und Dr. Andreas Nestler zugegangen                          werden.

TOP 8: Kassenbericht

Karin Zahn berichtet:  Kontostand aktuell: 1097,11 €                                                                      Handkasse:                    60,27 €

TOP 9:  Sonstiges, nächster Termin

Der nächste Sitzungstermin wird auf Montag, den 23.04.2018                      festgelegt,  Änderung bei Bedarf vorbehalten.

Sitzung beendet:  22 Uhr

Protokoll erstellt am 7.03.2018                                bestätigt:

 

 

Siegrid Kampf

Schriftführerin

 

__________________________________________________

Freie Wähler – Bürgerforum e.V. im Erzgebirgskreis, Ortsgruppe Sehmatal www.buergerforum-sehmatal.de
Vorsitzender und Kontaktadresse: Klaus Kampf, Vierenstraße 7, 09465 Sehmatal, OT Neudorf
Stellvertretender Vorsitzender: Andreas Schmiedel, Schriftführer: Siegrid Kampf, Stellvertr. Schriftführer: Sieghardt Tenbergen, Kassiererin: Karin Zahn
Konto bei der Sparkasse Erzgebirge IBAN: : DE18 870540003593000317

Freie Wähler Bürgerforum e.V. Ortsgruppe Sehmatal
Vierenstr. 7, 09465 Sehmatal-Neudorf
Tel: 03 73 42 / 1 42 32 Fax: 03 73 42 / 1 42 33
Copyright © 2014. All Rights Reserved.