Informationen und Termine

Nächste Sitzung der Ortsgruppe:

Die letzte Sitzung der Ortsgruppe fand am 28.9.2020 um 19.30 Uhr im Turnerheim Cranzahl / Familienzentrum statt (Sitzung für das 3. Quartal 2020). Die Sitzung für das 4. Quartal 2020 musste leider aufgrund der Restriktionen zur Bekämpfung der Corona – Pandemie ersatzlos entfallen. Sollte es die Situation erlauben, würde für das 1. Quartal 2021 zur nächsten Sitzung eingeladen.

                                                  Protokoll

über die Sitzung des Freie Wähler Bürgerforum e.V., Ortsgruppe Sehmatal am 28. September 2020, 19.30 Uhr im Turnerheim Cranzahl / Familienzentrum

Anwesenheit: 10 Mitglieder und Sebastian Nestler als (noch) Gemeinderat für den FWBF e.V. und neu gewählter Bürgermeister (Anwesenheitsliste beim Protokoll-Original), ab 20.25 Uhr Astrid Engert, Schatzmeisterin des FWBF e.V.

 TOP 1: Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und Bestätigung der Tagesordnung

Der Vorsitzende, Klaus Kampf, begrüßt alle Anwesenden und stellt die Beschlussfähigkeit fest.  Die Tagesordnung wird einstimmig bestätigt.

TOP 2:  Kontrolle und Bestätigung des Protokolls der letzten Sitzung vom 29.06.2020

Protokollkontrolle:

  • Wie in der OG mit den bisher zu viel gezahlten Mitgliedsbeiträgen weiter verfahren wird,  wird im  Laufe der Sitzung nach Anwesenheit der Schatzmeisterin des FWBF e.V.,  Astrid Engert geklärt, die zu Beginn der Sitzung noch nicht anwesend war.
  • offen ist noch die Frage von Neudert, Joachim, ob die Möglichkeit geschaffen werden kann, den Frühzug der Erzgebirgsbahn nach Chemnitz anstelle von Annaberg-Buchholz bereits ab Cranzahl einzusetzen, um die Berufspendler aus Sehmatal mit bedienen zu können. Dazu konnte zunächst in Erfahrung gebracht werden, dass der Scheibenberger Bürgermeister Michael Staib die Nachfolge von Jürgen Förster im Aufsichtsrat der Regionalverkehr Erzgebirge GmbH angetreten hat. Ihm ist dieses Anliegen noch anzutragen.  

Zu dem Protokoll wurden keine Einwände erhoben. 

TOP 3:  Auswertung  der BM-Wahl vom 27.09.2020

Unser Kandidat, Sebastian Nestler  wurde mit 98,1 %  der abgegebenen Stimmen zum neuen   Bürgermeister von Sehmatal gewählt. Allerdings betrug die Wahlbeteiligung nur 40,2 %, wie wegen des Fehlens eines Gegenkandidaten und wegen der Corona – Pandemie kaum anders zu erwarten.

Der Vorsitzende der OG, Klaus Kampf gratulierte Sebastian im Namen des gesamten FWBF e.V. und der OG Sehmatal  ganz herzlich zu dieser Wahl, wünschte ihm eine erfolgreiche Amtsperiode  und überreichte ihm einen Blumenstrauß.

TOP 4:   Verabschiedung von Andreas Schmiedel aus dem Bürgermeisteramt

Der Vorsitzende der OG, Klaus Kampf  bedankte sich im Namen der gesamten Ortsgruppe bei Andreas für die zurückliegende Amtsperiode als BM und die darin geleistete Arbeit, die auch noch in Sebastians Amtsperiode hineinwirkt, da vieles, was bisher noch nicht abgeschlossen wurde, angeschoben und auf den Weg gebracht wurde, worauf Sebastian aufbauen kann. Die vielen Bauvorhaben, die unter der Ägide von Andreas in der gesamten Gemeinde Sehmatal in einem Maße realisiert wurden, wie in mehreren vorhergehenden Amtsperioden des BM – Vorgängers zusammen nicht, zeugten davon, dass wir einen Baufachmann als Bürgermeister hatten. Dieser Dank wurde auch hier durch Übergabe eines Blumenstraußes symbolisiert.

Die Übergabe der Amtsgeschäfte ist zum Jahresende geplant, soweit die Kommunalaufsicht des Landratsamtes dies toleriert.

TOP 5:  Bericht von den letzten Gemeinderatssitzungen vom 1.07. und     09.09.2020

  • BM A. Schmiedel berichtet von der Sitzung am 1. Juli 2020:

Der Gemeinderat stimmt dem Antrag für die Fördermittel aus dem Digitalpakt Schulen gemäß Maßnahmeplan einstimmig zu. Für die Planung und Bauüberwachung des passiven Netzwerkes für die Oberschule wird das Planungsbüro UNGER Elektro-Anlagenbau GmbH entsprechend des Honorarangebotes in Höhe von ca. 13.000,00 € (brutto) beauftragt.

Die Module 2 und 3 des Planungsangebotes der Firma SDC Sachsen Digital Consulting GmbH werden vorläufig nicht beauftragt.

Der Gemeinderat beschloss die Anpassung der Elternbeiträge für die Kindertageseinrichtungen in der Gemeinde Sehmatal ab dem 01.09.2020.

Beschlussfassung über den 2. Entwurf der neuen Geschäftsordnung der Gemeinde Sehmatal:

Sachverhalt:

Die Verwaltung ist durch den Gemeinderat mit Beschluss 03/02/2020 zur Erarbeitung einer neuen Geschäftsordnung unter Heranziehung der Mustergeschäftsordnung des SSG beauftragt worden.

Eine weitere Notwendigkeit besteht aufgrund der Einführung des Ratsinfosystems.

Der Gemeinderat beschloss einstimmig den 2. Entwurf der Geschäftsordnung des Gemeinderates der Gemeinde Sehmatal.

Beschlussfassung über den 2. Entwurf der Satzung über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeiten bei Wahlen:

Sachverhalt:

Die derzeit geltende Satzung über die Entschädigung ehrenamtlicher Tätigkeit bei Wahlen stammt aus dem Jahr 1999. Die Verwaltung empfiehlt eine Anpassung der Entschädigungshöhen.

Der Gemeinderat beschloss den neuen Entwurf der Satzung über die Entschädigung ehrenamtlicher Tätigkeiten bei Wahlen einstimmig.Vergabe des Komplexes touristisches Wegeleitsystem – Aufhebung des Verfahrens

Sachverhalt:

Der Bau des komplexen touristischen Wegeleitsystems soll mit Fördermitteln des Leader-Programmes erfolgen. Die Submission zur Ausschreibung erfolgte am 16.06.2020.

Folgende Firmen beteiligten sich an der öffentlichen Ausschreibung – Los: Beschilderung: Bauunternehmen:

  1. Schilderwerk Beutha:           371.146,24 €
  2. Westra GmbH, Neukirchen: 490.677,34 €

Kostenschätzung IB Töpfer 100.200,00 €

Durch ausbleibende Aufträge in der Bauwirtschaft aufgrund der herrschenden Ausnahmesituation (Corona) wird mit einer größeren Bereitschaft der Baufirmen gerechnet, sich an Ausschreibungen zu beteiligen. Dementsprechend wird ein neues Vergabeverfahren (voraussichtlich im kommenden Jahr evtl. ohne Planer) durchgeführt.

Der Gemeinderat beschloss die Aufhebung des Vergabeverfahrens nach §17 VOB/A für die komplette Ausschreibung „Vergabe komplexes touristische Wegeleitsystem“ einstimmig.

Ausschlaggebend für diese Entscheidung ist die Preisdifferenz von +370,41% des besten Bieters für die Ausschreibung „Beschilderung“ zwischen der Kostenschätzung des IB Töpfer.

Informationen des Bürgermeisters:

  • Vom Annaberger Land wurde informiert, dass ein nochmaliger Aufruf zur Einreichung potenzieller LEADER-Fördervorhaben gestartet wurde. Im Budget sind ca. 400 T€. Anträge anderer Kommunen wurden bisher nicht gestellt. Wir reichen einen Fördermittelantrag für den 2. Bauabschnitt der Turnhalle Neudorf (Sanierung Eingangstreppe, barrierereduzierter Zugang, Trockenlegung Kellergeschoss Hangseite) ein. Das Förderprogramm läuft Mitte 2023 aus und die Unterlagen zur Abrechnung der Maßnahme müssen spätestens bis 31.03.2023 eingereicht werden. Für diesen Aufruf hat auch der Siedlerverein „Unnre Haamit“ e. V. einen Antrag zur Gestaltung eines Festplatzes am Vereinsgebäude in Cranzahl gestellt.
  • Die Gemeinde Sehmatal ist neben den Gemeinden Crottendorf und Marienberg (OT Rübenau und Satzung) Bestandteil des Antrages beim Bundesamt für Naturschutz für das Naturschutzgroßprojekt „Bergwiesen im Erzgebirge“ mit mindestens 10 Mio. € zur Umsetzung. Das Land Sachsen steht ausdrücklich hinter dem Projekt und unterstützt neben dem Bund (75 %) das Vorhaben mit 15 %. Die restlichen 10 % werden vom Landkreis und den Kommunen gemeinsam getragen. Die konkrete Aufteilung ist noch zu regeln. Vorstellbar wäre die Bildung eines Zweckverbandes zwischen Landkreis und den 3 Kommunen. Der Antrag zur Aufnahme von den Gemeinden Crottendorf und Sehmatal wurde von der Fraktion Freie Wähler Erzgebirge im Kreistag gestellt und am 24.06.20 bestätigt.
  • Mittels Beamer werden Bilder zu laufenden und bereits abgeschlossenen Baumaßnahmen gezeigt. Informiert wird auch zur Übergabe des sanierten Moorlehrpfades an der Siebensäure am 30.06.2020.

GR – Sitzung vom 9. September 2020:

  • Vorstellung Masterplan Breitbandausbau durch die Firma aastrix GmbH Dresden:

ei der Masterplanung werden zukünftige Bedarfe im Rahmen der Vorbereitung der   Netzplanung detailliert erfasst. Dabei wird ein Plan über das Gesamtgebiet erstellt. Danach wird die Erstellung einer detaillierten Netzplanung mit der Zielstellung, ein    flächendeckendes, hochleistungsfähiges und zuverlässiges Glasfasernetz zu schaffen, durchgeführt. Die Ergebnisse werden in einem detaillierten Netzplan dokumentiert und können in einer Digitalisierungsplattform eingesehen werden. Die geschätzten Gesamtkosten für den Bau eines flächendeckenden Netzes im Sehmatal   betragen rd. 17,6 Mio. Euro. Mögliche Standorte für die Breitband-Pops (Point of Presence) sind im OT Sehma hinter der ehemaligen Sehmaperle, im OT Cranzahl an der Richterstraße, im OT Neudorf hinter der Drechslerei Schmiedel und in Kretscham eventuell am Bahnhof. 

  • Bericht über die Betreibung der Minigolfanlage an der Vierenstraße im OT Neudorf:

Herr Köhler, „Herbergsvater“ des Diakonischen Vereins “Neue Wege” e. V., Erzgebirgshof Bethlehemstift trägt vor, dass die Betreibung der Minigolfanlage nach Abstimmung mit dem Vorstand der Diakonie im Mai 2018 startete.

Er informiert weiter, dass die Anlage vom 01.05. bis 31.10. am Wochenende von 13:00 bis 18:00 Uhr bzw. wochentags nach Absprache geöffnet ist.

     JahrVerkaufte Karten ErwachseneVerkaufte Karten KinderEinnahmen
    2018    101    214570,00 €
   2019                      194    5051.230,00 €
  • Corona-Pandemie: Aufgrund dessen konnte die Anlage 2020 erst ab Juli öffnen, aber die Zahlen liegen jetzt schon beim Ergebnis von 2018. Die coronabedingte Schließzeit von Mai bis zur Öffnung wurde zur kompletten Sanierung des Gebäudes genutzt. Herr Köhler bedankt sich für die stets gute Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung. Er fasst zusammen, dass die Betreibung der Minigolfanlage eine gute Sache ist und seine Heimbewohner dadurch eine verantwortungsvolle Aufgabe haben, die ihnen u. a. auch wieder Vertrauen in ihre Fähigkeiten gibt.
  • Der Bürgermeister bedankt sich bei Herrn Köhler für seine Ausführungen und die geleistete Arbeit. Er ergänzt, dass die Einnahmen aus der Betreibung an den Verein gehen und von der Gemeinde keine Pacht erhoben wird.
  • Unterrichtung des Gemeinderates nach § 75 Abs. 5 SächsGemO für das erste Halbjahr 2020:

Zum Zeitpunkt des Aussprechens der Haushaltssperre war eine dramatischere Haushaltssituation zu befürchten, als sich die Sachlage momentan darstellt. Bei den Gewerbesteuern ergibt sich derzeit ein Fehlbetrag von rd. 260 T€. Ein weiterer Ausgleich wird erwartet, da von der Möglichkeit des Aussetzens der Vorauszahlungen relativ wenig Gebrauch gemacht wurde. Frau Roscher vermutet, dass größere Einbrüche bei den Gewerbesteuerzahlungen 2021 zu erwarten sind.  

Beim Gesamtergebnis ergibt sich derzeit noch ein Fehlbetrag, der aber noch mit der Rücklage ausgeglichen werden kann.

Sie informiert, dass die Haushaltssperre unter der Bedingung der äußerst vorsichtigen Bewirtschaftung wieder aufgehoben ist.

  • Beschlussfassung zum Beitritt der Gemeinde Sehmatal in den Verein „Smart-Rail Connectiviti-Campus (SRCC) e.V.

Der Gemeinderat stimmte dem Beitritt in den Verein „Smart-Rail Connectivity-Campus e. V. (SRCC e. V.) einstimmig zu. Der Jahresbeitrag beträgt 900,00 €.

  • Vorstellung Gestaltungskonzept Mehrzweckgebäude Oberschule Sehmatal

Die Innengestaltung wurde von Dipl. Des. Katrin Baumann durchgeführt. Im erarbeiteten Farbkonzept sind die Farben Gelb/Orange/Beige vorherrschend und als Kontrast wurde ein Grünton gewählt. Die Ausführung des Bodenbelags wird Linoleum sein. An der Stirnseite ist ein Wandbild angebracht, welches beleuchtet werden kann. Dieses Wandbild kann später auch ausgetauscht werden, da es wie eine Art Bilderrahmen (Spanndecke) ist. Mittig im Raum kann eine Trennwand aufgeschoben werden, die eine variable Nutzung der Räumlichkeit ermöglicht. Sie besteht aus 4 Funktionswänden (4 magnetische Tafeln, davon sind 2 mit Kreide und 2 mit Marker beschreibbar). Die Funktionswände können platzsparend in einer Ecke des Raumes zusammengeschoben werden. Ebenfalls im Raum befinden sich 2 dekorative Wandbrunnen aus Mineralguss vor je einem Fliesenspiegel. Auch an entsprechenden Schallschutz und an eine Leinwand mit Beamer wurde gedacht.

  • Aktuelle Informationen und Anfragen der Gemeinderäte und Gäste:

 – Information über das weitere Vorgehen des Landratsamtes im Naturschutzgroßprojekt:   

Es liegt eine Präsentation mit Informationen zum Naturschutzgroßprojekt vor. Herr Schmiedel informiert dazu, dass am 06.10.20 eine Vor-Ort-Besichtigung/Abstimmung mit dem Landratsamt und dem Bundesministerium für Naturschutz und am 16.11.20 eine Anlaufkonferenz mit dem Landratsamt und dem Umweltministerium in der Stadthalle Marienberg stattfindet.

  Weitere Informationen des Bürgermeisters:

  • Die Übergabe des neuen Feuerwehrfahrzeuges ist für den 03.10.2020, 13:30 Uhr im Depot in Neudorf vorgesehen.

Der Fördermittelbescheid für den Ausbau und die Umgestaltung der Bushaltestelle „Warte“ in Sehma mit einem Zuwendungsbetrag von 151.900,13 € ist eingegangen.

  • Der Antrag auf zusätzliche Fördermittel für die Hochwassermaßnahme „Mühlteich“ (Nachbewilligung) mit rd. 100 T€ wurde genehmigt.
  • Im Rahmen des Digitalpaktes Schule haben wir einen Fördermittelbescheid i. H. von 315 T€ erhalten. Die elektronische Vergabe ist seit gestern online.
  • Bei unserer E-Ladesäule am Suppenmuseum ist die Eichrechtskonformität nicht mehr gegeben. Die Kosten für die Umrüstung i. H. von ca. 1.300,00 € hat die Firma Mennekes übernommen. Der Bürgermeister hat sich beim Geschäftsführer der Firma Mennekes in Neudorf dafür bedankt.
  • Informiert wird, dass Herr Gottfried Bergmann eine Schutzhütte in Form einer kleinen Wallfahrtskirche in Kretscham (Feld unterhalb Schäferei Silze) errichten möchte. Das Vorhaben ist baurechtlich verfahrensfrei. Kosten für die Gemeinde entstehen keine.
  • Herr Harald Heinz, Hausmeister der Grundschule, ist in Ruhestand gegangen. Neuer Hausmeister ist Herr Uwe Eberlein aus Sehma.

TOP 6: Vorschau auf die nächste GR-Sitzung am 7.10.2020

  • Folgendes steht auf der Tagesordnung:

Beschaffung von interaktiven Systemen für das Projekt „Digitale Schule“ für Grund- und Oberschule

Vergabe von Bauleistungen für:

  • Bauhof Sehma
  • Mühlbach in Sehma, vom Teich bis zum Bad
  • Vergaben der Aufträge Mehrzweckgebäude Oberschule Sehma mit Brandschutzbestimmungen
  • Übernahme Grundstücke Sehma und Cranzahl, ehemalige Mülldeponie
  • Information zur Aufhebung der Haushaltssperre für das Jahr 2020
  • Instandsetzung Bimmelbahnerlebnispfad

Antwort des BM auf eine Anfrage nach Vermietern für das sanierte, gemeindeeigene Wohnhaus Neudorf Oberdorf:  Das wird erst im 1. Quartal im neuen Jahr entschieden sein.

TOP 7:  Bericht von der letzten Sitzung der Kreistagsfraktion, des Beirates und des Vorstandes des FWE e.V. am 21.09.2020 im Landhotel Rittersgrün

 Neuer Leiter der Geschäftsstelle des FWE e.V. wird Ulrich Meier aus Scheibenberg (ehemaliger Wirt des Unterkunftshauses auf dem Scheibenberg). Die inzwischen anwesende Astrid Engert berichtet, dass Fehlen von Jürgen Förster noch immer an allen Ecken und Enden spürbar ist. Sein Nachfolger im Vorsitz der Kreistagsfraktion des FWE e.V. Thomas Kunzmann (BM von Lauter – Bernsbach) kann nicht alles übernehmen, jedoch ist für die Fraktionsarbeit mehr als genug Geld vorhanden. Die Mitarbeiterstellen der Geschäftsführung müssen bedarfsgerecht besetzt werden. Fraktions- und Vereinsarbeit sind strikt voneinander zu trennen. Auch fehlt nach wie vor einen ausreichende Außenwirkung!  Auch was der Dachverband der Freien Wähler Sachsens eigentlich tut ist nirgends spürbar.  

Andreas Schmiedel berichtet vom Kreistag im Auer Fußballstadion: Der RVE ist immer wieder ein wichtiges Thema: Die Taktung der Plusbus-Linien- ist schwierig. Laut Landrat Vogel können nur noch die Plusbuslinien aufrechterhalten werden, die auch ausreichend frequentiert werden. Eine gerechte Verteilung der Linien ist so kaum möglich.   

FolgendeTagesordnungspunkte der nächsten Kreistagssitzung am 30.09.2020 wurden diskutiert:

TOP 5.: Jahresabschluss des Kul(T)our-Betriebes des Erzgebirgskreises für das Wirtschaftsjahr 2019

TOP 6.   Jahresabschluss des Kulturellen Bildungsbetriebes Erzgebirgskreis für das  Wirtschaftsjahr 2019

TOP 7.5: Satzung zur Änderung der Satzung der Kreismusikschule im Kulturellen   Bildungsbetrieb

TOP 9:   Genehmigung überplanmäßiger Aufwendungen/Auszahlungen für die Gewährung des Sonderlastenausgleichs für das Jahr 2020 aus dem öffentlichen Dienstleistungsauftrag des Erzgebirgskreises an die RVE GmbH (öDA) vom 29.03.2019

TOP 11: Einbringung des Entwurfs der Haushaltssatzung für die Jahre 2021 und 2022

 TOP 13: Satzung des Erzgebirgskreises über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen in weisungsfreien Angelegenheiten (Verwaltungskostensatzung)

TOP 14: Schulnetzplan des Erzgebirgskreises für die allgemeinbildenden Schulen und Schulen des zweiten Bildungsweges

TOP 15: Übernahme der freistaatseigenen Straßenmeistereien Aue, Gornau, Schönfeld und Zöblitz zur Umsetzung der Straßenmeistereistandortkonzeption – Grundstücksüberlassungs- und Bauablösevertrag zwischen dem Freistaat Sachsen und dem Erzgebirgskreis

Gegen all diese Beschlussvorlagen wurde von den anwesenden Mitgliedern der KT-Fraktion und des Beirates mehrheitlich nicht ablehnend Stellung genommen.

Für den nichtöffentlichen Teil der KT-Sitzung stand die Stellenbesetzung „Leiter des Referates Öffentlicher Gesundheitsdienst“ an.

TOP 8: Kassenbericht

Karin Zahn  teilt folgende Kassenbestände mit: 

Der aktuelle  Kontostand  beträgt              88,96 € An den Kreisvorstand wurde der jährliche Ortsgruppenbeitrag auf Basis gerundeter Mitgliedsbeiträge in Höhe von   305,00  € abgeführt.

Es befinden sich in der Handkasse:                                               53,91  €

Auch blieben trotz Änderung des Verwendungszwecks nicht              zurückgeforderte, von Karin Zahn  ursprünglich eingeworbene              Wahlkampfspenden von                                                                       305,00 € in unserer Ortsgruppenkasse.

Die Herstellung des Faltblattes für die BM – Wahl kostete      1120  €

 Dazu leistete Sebastian Nestler einen Eigenanteil von  400 €

Der Vereinsvorstand steuerte einen Zuschuss.zu den Wahlwerbekosten von                                                                      500 € bei.

Astrid Engert erklärt, dass es neben der OG Sehmatal noch eine ganze Anzahl von Ortsgruppen gibt, die ihren Mitgliedsbeitrag bei der Währungsumstellung von D-Mark auf Euro exakt auf den amtlichen Umrechnungssatz umgestellt haben, im Gegensatz zu den anderen Ortsgruppen, die auf den gerundeten Betrag von 60 € pro Mitglied im Jahr umgestellt hatten.

Unsere OG hatte bereits in ihrer Sitzung vom 2.10.2019 beschlossen, die zu viel gezahlten Beiträge nicht zurückzufordern, sondern sie als Spende in der Ortsgruppenkasse zu belassen. Seit 2020  wird nun in unserer Ortsgruppe ein Beitrag von jährlich 60 € pro Mitglied gezahlt.

Laut aktueller Beitragsordnung des Vereins zahlen Schüler, Studenten, Hausfrauen, Arbeitslose und Rentner nur 30 € im Jahr. Bis jetzt haben mittlerweile 10 Mitglieder unserer OG das Rentenalter erreicht und in Unkenntnis dieser Regelung in der Beitragsordnung trotzdem weiterhin den vollen Beitrag pro Jahr gezahlt! Da diese zu viel bezahlten Beiträge je nachdem, wie lange die Betreffenden schon im Rentenalter sind, sich deutlich voneinander unterscheiden, kann dies nicht ebenfalls durch einen pauschal für alle geltenden Beschluss geregelt werden, wie bei den seit der Währungsumstellung von D-Mark auf Euro zu viel bezahlten Beträgen. Jedes Mitglied kann den Zeitpunkt der Umstellung des Dauereinzugsauftrages des Mitgliedsbeitrages von 60 € auf 30  € selbst bestimmen und selbst entscheiden, ob er die Summe seiner seit seinem Eintritt ins Rentenalter zu viel bezahlten Beiträge zurückfordern will, oder nicht. Was nicht zurückgefordert wird, verbleibt ebenfalls, quasi als Spende, in der Kasse der Ortsgruppe.      

Und im übrigen sind Dauerüberweisungsaufträge per online-Banking kostengünstiger, als die herkömmlichen! Deshalb wurde einstimmig der Beschluss gefasst, dass ab sofort alle ihren Beitrag online überweisen. Wer von den Rentnern seinen Dauerüberweisungsauftrag bisher noch nicht auf 30 € pro Jahr umgestellt hat, kann dies sinnvollerweise gleich im Zuge der Umstellung auf online-Überweisung mit erledigen.

TOP 9: Sonstiges

Theaterbesuch:  Karin Zahn hat Karten für Sonntag, den 15.11.2020, 19 Uhr für das Musical „Die Tagebücher von Adam und Eva“ reserviert und erwartet dafür die Teilnahmemeldung von den interessierten Mitgliedern, Gemeinderäten und Freunden bis spätestens zum 9.11.2020.

Unser neu gewählter Bürgermeister, erklärt, dass die zur heutigen Sitzung konsumierten Getränke auf seine Rechnung gehen. Vielen Dank!

 Nächster Sitzungstermin: 25.11.2020

  Sitzung beendet:  21.40 Uhr

Protokoll erstellt am 12.10.2020                   bestätigt:

Siegrid Kampf 

Schriftführerin

_____________________________________________________________________________

 

           

                                                                                    

Freie Wähler Bürgerforum e.V. Ortsgruppe Sehmatal
Vierenstr. 7, 09465 Sehmatal-Neudorf
Tel: 03 73 42 / 1 42 32 Fax: 03 73 42 / 1 42 33
Copyright © 2014. All Rights Reserved.